Cart

Why We Took the Car PDF, ePub eBook


Hot Best Seller
Title: Why We Took the Car
Author: Wolfgang Herrndorf
Publisher: Published January 7th 2014 by Arthur A. Levine Books (first published 2010)
ISBN: 9780545481809
Status : FREE Rating :
4.6 out of 5

17270509-why-we-took-the-car.pdf

In order to read or download eBook, you need to create FREE account.
eBook available in PDF, ePub, MOBI and Kindle versions


reward
How to download?
FREE registration for 1 month TRIAL Account.
DOWNLOAD as many books as you like (Personal use).
CANCEL the membership at ANY TIME if not satisfied.
Join Over 150.000 Happy Readers.


Mike Klingenberg isn’t exactly what you’d call one of the cool kids at his school. For one, he doesn’t have many friends. (Okay, zero friends.) And everyone laughs when he has to read his essays out loud in class. (Not in a good way.) And he’s never, ever invited to parties—especially not the party of the year, thrown by the gorgeous Tatiana. Andre Tschichatschow, a.k.a. Ts Mike Klingenberg isn’t exactly what you’d call one of the cool kids at his school. For one, he doesn’t have many friends. (Okay, zero friends.) And everyone laughs when he has to read his essays out loud in class. (Not in a good way.) And he’s never, ever invited to parties—especially not the party of the year, thrown by the gorgeous Tatiana. Andre Tschichatschow, a.k.a. Tschick (not even the teachers can pronounce his name), is new in school, and a whole different kind of unpopular. He always looks like he’s just been in a fight, he sleeps through nearly every class, and his clothes are a tragedy. But one day Tschick shows up at Mike’s house out of the blue. Turns out he wasn’t invited to Tatiana’s party either, and he’s ready to do something about it. Forget the popular kids: Together, Mike and Tschick are heading out on a road trip across Germany. No parents, no map, no destination. Will they get hopelessly lost in the middle of nowhere? Probably. Will they make bad decisions, meet some crazy people, and get into trouble? Definitely. But will anyone ever call them boring again? Not a chance.

30 review for Why We Took the Car

  1. 4 out of 5

    jv poore

    Outwardly, I tout “girl power”. I tell my nieces, and other young ladies, that girls can do anything that boys can do. There is equality. In truth though, I’ve always been a bit jealous of boys. Growing up, it seemed that boys just had it easier, specifically in their friendships. Guys appear to be so comfortable with one and other, in a very real way. Buddies may disagree, argue, and even throw down; but, at the end of the day, the rapport is still strong. I don’t know how realistic my vision o Outwardly, I tout “girl power”. I tell my nieces, and other young ladies, that girls can do anything that boys can do. There is equality. In truth though, I’ve always been a bit jealous of boys. Growing up, it seemed that boys just had it easier, specifically in their friendships. Guys appear to be so comfortable with one and other, in a very real way. Buddies may disagree, argue, and even throw down; but, at the end of the day, the rapport is still strong. I don’t know how realistic my vision of “boys being boys” really is, but Why We Took the Car gives me hope that I was spot-on. An unlikely friendship, a stolen jalopy and an impromptu road trip made for an exciting tale. At a blush, Mike & Tschick could not be more different. Tschick, poor, with no discernible adult supervision, whose young life has been filled with alcohol and petty crime, appears to enjoy being alone. Mike, on the opposite end of the spectrum, outwardly has it all. An outsider peering in would see a rich kid, with both parents tucked cozily beneath one very fancy roof. Looks are often deceiving. Mike was more than surprised when bad boy Tschick tries to befriend him, largely because Mike sports a really cool thrift-store jacket, styling a white dragon across the chest. Feigning disinterest does not deter Tschick; he is relentless. Without understanding exactly why, Mike stops ignoring him and a tentative foundation for solidarity begins to take shape. Before he can fully comprehend and digest the potential repercussions; Mike amazes himself by agreeing to a “vacation” with his new pal. Prepared with only a vague plan, a stolen car and a few bucks; the young criminals begin their adventure. Their road trip is packed with colourful characters, mini adventures, and a gradual growth of genuine fondness between the boys. While the encounters are exciting, intriguing and fun; they weren’t my absolute favourite part of the story. Rather, the subtle message that sometimes, the people you choose to love are more important than the ones you are expected to love; resonated with me. Almost as importantly, my ideal “boy friendship” was cemented as the implausible companions slowly reveal secrets truths of challenging lives. Their new bond never breaks, it only grows stronger. This distinctive book was an enjoyable read on a couple of levels. The writing is powerful; when I first started this book, I found myself reading very quickly, because I felt like Mike was talking very fast. It is always delightfully surprising when a book sets my reading pace. A fabulous plot complete with unique characters and raw emotion make this a book that I will highly recommend, and in fact, I’m sure it will be one that I read again.

  2. 4 out of 5

    Thomas

    Βαθμολογία: ★★★★★ Ένα από τα ομορφότερα νεανικά μυθιστορήματα που έχω διαβάσει. Κάθε φορά που το άφηνα, ανυπομονούσα να το ξαναπιάσω. Οι χαρακτήρες είναι αυθεντικοί, η πλοκή ενδιαφέρουσα και η γραφή του Herrndorf πολύ όμορφη.

  3. 5 out of 5

    Nikos Tsentemeidis

    Πολύ όμορφο μυθιστόρημα και κυρίως ευχάριστο. Δυό έφηβοι από το Βερολίνο το σκάνε με ένα κλεμμένο λάντα, περνώντας μια εβδομάδα με συγκινήσεις και περιπέτεια στην επαρχία της (ανατολικής) Γερμανίας. Διαβάζεται με τη μία. Ενδιαφέρουσα η νεότερη γερμανική λογοτεχνία. Όσο για τον Herndorf, μου άρεσε πολύ περισσότερο από τον πολυδιαφημισμένο Daniel Kehlmann.

  4. 4 out of 5

    Georg

    Ein (etwas) verkürztes Zitat reicht für den Nachweis, dass es wenig deutsche Schriftsteller gibt, die so erzählen können wie Wolfgang Herrndorf. In wenigen Sätzen zeigt er Brecht, allen Germanisten seit den 50er Jahren, allen Deutschlehrern seit den 60ern und allen Ich-liebe-Brecht-auch-wenn-er-ein-Kommunist-war-Spießern, was ne hammerharte Harke ist. Der 15jährige Schüler Tschick soll über die fogende Kurzgeschichte von Brecht eine Interpretation schreiben. «Ein Mann, der Herrn K. lange nicht ge Ein (etwas) verkürztes Zitat reicht für den Nachweis, dass es wenig deutsche Schriftsteller gibt, die so erzählen können wie Wolfgang Herrndorf. In wenigen Sätzen zeigt er Brecht, allen Germanisten seit den 50er Jahren, allen Deutschlehrern seit den 60ern und allen Ich-liebe-Brecht-auch-wenn-er-ein-Kommunist-war-Spießern, was ne hammerharte Harke ist. Der 15jährige Schüler Tschick soll über die fogende Kurzgeschichte von Brecht eine Interpretation schreiben. «Ein Mann, der Herrn K. lange nicht gesehen hatte, begrüßte ihn mit den Worten: ‹Sie haben sich gar nicht verändert.› – ‹Oh›, sagte Herr K. und erbleichte. Und das ist seine naheliegende Lösung: «Gut, ich fang dann jetzt an. Die Hausaufgabe war die Geschichte vom Herrn K. Ich beginne. Interpretation der Geschichte von Herrn K. Die erste Frage, die man hat, wenn man Brechts Geschichte liest, ist logisch, wer sich hinter dem rätselhaften Buchstaben K. versteckt. Ohne viel Übertreibung kann man wohl sagen, dass es ein Mann ist, der das Licht der Öffentlichkeit scheut. Er versteckt sich hinter einem Buchstaben, und zwar dem Buchstaben K. Das ist der elfte Buchstabe vom Alphabet. Warum versteckt er sich? Tatsächlich ist Herr K. beruflich Waffenschieber. Mit anderen dunklen Gestalten zusammen (Herrn L. und Herrn F.) hat er eine Verbrecherorganisation gegründet, für die die Genfer Konvention nur einen traurigen Witz darstellt. Er hat Panzer und Flugzeuge verkauft und Milliarden gemacht und macht sich längst nicht mehr die Finger schmutzig. Lieber kreuzt er auf seiner Yacht im Mittelmeer, wo die CIA auf ihn kam. Daraufhin floh Herr K. nach Südamerika und ließ sein Gesicht bei dem berühmten Doktor M. chirurgisch verändern und ist nun verblüfft, dass ihn einer auf der Straße erkennt: Er erbleicht. Es versteht sich von selbst, dass der Mann, der ihn auf der Straße erkannt hat, genauso wie der Gesichtschirurg wenig später mit einem Betonklotz an den Füßen in unheimlich tiefem Wasser stand. Fertig.» Besser gehts nicht.

  5. 4 out of 5

    Erasmia Kritikou

    Ένα βιβλίο που ξεκίνησε υπέροχα (με μια τρομερή προοικονομία), τελείωσε υπέροχα (με μια δυνατή φιλοσοφική τροφή για σκέψη) κι είχε ένα χλιαρό ενδιάμεσο. Περισσότερο είχα την αίσθηση ότι παρακολουθούσα ένα εφηβικό road movie σε κάποιο θερινό σινεμά. Και οι εικόνες του έργου, κινηματογραφικά μου έχουν μείνει. Λίγα πράγματα σημείωσα, ένα από αυτά που μου άρεσαν ήταν το απλά δωσμένο ύφος σε κάποια μεγάλα ερωτήματα. _______________________ "Έδειξε με το χέρι της γύρω της - Όλα αυτά από μόνα τους δεν ση Ένα βιβλίο που ξεκίνησε υπέροχα (με μια τρομερή προοικονομία), τελείωσε υπέροχα (με μια δυνατή φιλοσοφική τροφή για σκέψη) κι είχε ένα χλιαρό ενδιάμεσο. Περισσότερο είχα την αίσθηση ότι παρακολουθούσα ένα εφηβικό road movie σε κάποιο θερινό σινεμά. Και οι εικόνες του έργου, κινηματογραφικά μου έχουν μείνει. Λίγα πράγματα σημείωσα, ένα από αυτά που μου άρεσαν ήταν το απλά δωσμένο ύφος σε κάποια μεγάλα ερωτήματα. _______________________ "Έδειξε με το χέρι της γύρω της - Όλα αυτά από μόνα τους δεν σημαίνουν τίποτα. Σημασία έχει αν σε κάνουν ευτυχισμένο. Αυτό και τίποτε άλλο." Μικρή παύση. " Είσαι ερωτευμένος;"

  6. 4 out of 5

    Leah

    Um einen besseren Eindruck zu vermitteln, gleiche ich meine Review jetzt an den komisch-schrägen, jugendlich-freshen Stil aus "Tschick" an: Das Buch "Tschick" ist nicht so endgeil, wie der Autor es vielleicht schreiben wollte. Weil, die Referenzen zur Popkultur nerven. Weil, das Buch will zwanghaft jugendlich wirken. (Anglizismen, Trash-Talk, etc.) Weil, die Charaktere sind flach und blöd und so wieso total endbescheuert, wie der Sonnenuntergang der aussieht wie ein Pfirsich in Milch. (Ja, das st Um einen besseren Eindruck zu vermitteln, gleiche ich meine Review jetzt an den komisch-schrägen, jugendlich-freshen Stil aus "Tschick" an: Das Buch "Tschick" ist nicht so endgeil, wie der Autor es vielleicht schreiben wollte. Weil, die Referenzen zur Popkultur nerven. Weil, das Buch will zwanghaft jugendlich wirken. (Anglizismen, Trash-Talk, etc.) Weil, die Charaktere sind flach und blöd und so wieso total endbescheuert, wie der Sonnenuntergang der aussieht wie ein Pfirsich in Milch. (Ja, das stand so im Buch!) Weil, ich mochte nichts. Auch nicht den Roadtrip. Weil, es schlachtet Klischees über Ostdeutschland aus: Alle sind da Hinterwäldler und spinnen so wieso, weil da ist ja nichts mehr im Osten also wie können die normal sein?! Weil, der Autor benutzt nie einen Weil-Satz richtig. Am Ende saß ich da und wusste: Ich konnte dem Buch rein gar nichts abgewinnen.

  7. 4 out of 5

    Alexandra

    Bumm! Mit einem Knall wird der Leser mitten in die Geschichte geworfen. Ein innovativer Anfang, der sich durch das ganze Buch hindurchzieht. Irgendwie ist dieser Road-Roman von Maik und Tschick eine Modernisierung und Adaption des Tom Sawyer und Huckleberry Finn-Themas auf die heutige Zeit. In einem alten Lada brechen die beiden aus der Eintönigkeit der Sommerferien aus und erleben auf dem Weg durch Deutschland in die Walachei (viel weiter als irgendwo bei Dresden sie ja nicht gekommen) ein Aben Bumm! Mit einem Knall wird der Leser mitten in die Geschichte geworfen. Ein innovativer Anfang, der sich durch das ganze Buch hindurchzieht. Irgendwie ist dieser Road-Roman von Maik und Tschick eine Modernisierung und Adaption des Tom Sawyer und Huckleberry Finn-Themas auf die heutige Zeit. In einem alten Lada brechen die beiden aus der Eintönigkeit der Sommerferien aus und erleben auf dem Weg durch Deutschland in die Walachei (viel weiter als irgendwo bei Dresden sie ja nicht gekommen) ein Abenteuer nach dem anderen. Auch ein paar typische Probleme von Jugendlichen werden thematisiert bzw. nur angestupst, Armut, Sozialer Abstieg, Alkoholismus, Vernachlässigung der Kinder, Betrug des Vaters, erste Liebe, erster Kuss, Homosexualität. Die angesprochenen altersgemäßen Troubles hatten mir aber im Roman um eine Nuance zu wenig Tiefgang, das kann z.B. der Andreas Steinhöfel wesentlich vielschichtiger und besser. Aber vielleicht sind Jungen einfach fast immer so - Hauptsache Verdrängung und unter den Tisch kehren. Da bleibt eben dann nicht mehr viel, um darüber zu schreiben. Der Fokus des Romans liegt auf jeden Fall auf Abenteuer und adressiert eindeutig männliche Teenager Fazit: ein Jungensbuch mit dem auch Mädchen und Erwachsene ihre Freude haben werden.

  8. 5 out of 5

    George K.

    Πρόκειται για ένα πραγματικά πολύ ενδιαφέρον, καλογραμμένο και ευχάριστο νεανικό μυθιστόρημα που διαβάζεται με την ίδια ευχαρίστηση τόσο από εφήβους (π.χ. στην ηλικία των δυο πρωταγωνιστών), όσο και από μεγαλύτερους που ίσως να θέλουν να νιώσουν νεότεροι ή να θυμηθούν τις δικές τους εφηβικές περιπέτειες. Και πραγματικά απορώ γιατί έκανα πάνω από τρία χρόνια από τη μέρα που κυκλοφόρησε το βιβλίο στα ελληνικά, ώστε επιτέλους να το αγοράσω και να το διαβάσω. Κάλλιο αργά παρά ποτέ... Λοιπόν, στις βιβ Πρόκειται για ένα πραγματικά πολύ ενδιαφέρον, καλογραμμένο και ευχάριστο νεανικό μυθιστόρημα που διαβάζεται με την ίδια ευχαρίστηση τόσο από εφήβους (π.χ. στην ηλικία των δυο πρωταγωνιστών), όσο και από μεγαλύτερους που ίσως να θέλουν να νιώσουν νεότεροι ή να θυμηθούν τις δικές τους εφηβικές περιπέτειες. Και πραγματικά απορώ γιατί έκανα πάνω από τρία χρόνια από τη μέρα που κυκλοφόρησε το βιβλίο στα ελληνικά, ώστε επιτέλους να το αγοράσω και να το διαβάσω. Κάλλιο αργά παρά ποτέ... Λοιπόν, στις βιβλιοθήκες μου έχω κάτι εκατοντάδες (εντάξει, χιλιάδες) αδιάβαστα βιβλία, τσίμπησα στην τύχη αυτό, διάβασα τις πρώτες σελίδες, και μετά έφαγα ένα τρελό κόλλημα. Δεν μπορούσα να το αφήσω με τίποτα από τα χέρια μου. Η γραφή είναι πραγματικά πολύ καλή, σχετικά απλή και απίστευτα εθιστική, με ζωντανές και γλαφυρές περιγραφές των σκέψεων του νεαρού αφηγητή (ονόματι Μάικ), αλλά και των διαφόρων καταστάσεων στις οποίες έμπλεξε μαζί με τον Τσικ, έναν "τρελό" Ρώσο. Οι αναγνώστες γίνονται μάρτυρες της σύντομης αλλά συναρπαστικής απόδρασης δυο "λούζερς" εφήβων από μια βαρετή καλοκαιρινή περίοδο, οι οποίοι έκλεψαν ή δανείστηκαν ένα παλιό Λάντα και είπαν να γνωρίζουν την Γερμανική επαρχία. Ο συγγραφέας έκανε πραγματικά πολύ καλή δουλειά με τους χαρακτήρες του, τόσο με τους δυο πρωταγωνιστές που είναι άκρως αυθεντικοί και συμπαθητικοί, όσο και με τους υπόλοιπους, που στην πλειοψηφία τους έχουν και από μια ιδιορρυθμία.Το μόνο σίγουρο είναι ότι θα μου λείψουν οι Μάικ και Τσικ. Βέβαια, η ομότιτλη ταινία του Φατίχ Ακίν με περιμένει ακόμα, οπότε κάτι είναι και αυτό.

  9. 4 out of 5

    Sternenstaubsucherin

    Was für ein Buch!!! Was für ein Trip!!! Ich bin keine 14 Jahre mehr, bei weitem nicht, aber beim lesen dieses Buches war ich es wieder! Ein mordernes Roadmovie, besser dargestellt als so mancher Roadmovie-Film auf der Leinwand. Tiefgründig, nachdenklich, unbeschwert und vorallem sehr witzig. Flüssig geschrieben, ein regelrechter Pageturner, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Leider schade, da so diese Geschichte viel zu schnell vorbei war. Mein Fazit Der einzige Kritikpunkt den ich anbringe: Was für ein Buch!!! Was für ein Trip!!! Ich bin keine 14 Jahre mehr, bei weitem nicht, aber beim lesen dieses Buches war ich es wieder! Ein mordernes Roadmovie, besser dargestellt als so mancher Roadmovie-Film auf der Leinwand. Tiefgründig, nachdenklich, unbeschwert und vorallem sehr witzig. Flüssig geschrieben, ein regelrechter Pageturner, ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Leider schade, da so diese Geschichte viel zu schnell vorbei war. Mein Fazit Der einzige Kritikpunkt den ich anbringe: zu kurz!!! Ich hätte gern mehr erlebt, wäre gerne weiter mitgefahren, aber leider hat auch die schönste Geschichte mal ein Ende! Dieses Buch bekommt eine absolute Leseempfehlung an alle da draußen und für mich einen Eintrag auf meiner Wunschliste! Denn auch wenn ich das Buch nun schon gelesen habe, muss ich es trotzdem noch besitzen, da es eins der wenigen Bücher ist, die man auf alle Fälle mehr als einmal liest! Absolute Leseempfehlung!

  10. 4 out of 5

    Elisabeth

    Ich wusste ja nicht so ganz, was ich erwarten soll. Viele stehen dem Buch kritisch gegenüber, gerade, was die Jugendsprache anbelangt. Ich für meinen Teil hatte damit gar kein Problem und bin sehr schnell ins Buch hineingekommen - und ich muss sagen, dass ich die Sprache gar nicht so fürchterlich künstlich finde, sondern eigentlich ganz okay für die Schilderungen eines Achtklässlers. Die Geschichte fand ich grandios. Zunächst ist da dieser tolle Humor, bei dem ich öfter fast in der Bahn losgepru Ich wusste ja nicht so ganz, was ich erwarten soll. Viele stehen dem Buch kritisch gegenüber, gerade, was die Jugendsprache anbelangt. Ich für meinen Teil hatte damit gar kein Problem und bin sehr schnell ins Buch hineingekommen - und ich muss sagen, dass ich die Sprache gar nicht so fürchterlich künstlich finde, sondern eigentlich ganz okay für die Schilderungen eines Achtklässlers. Die Geschichte fand ich grandios. Zunächst ist da dieser tolle Humor, bei dem ich öfter fast in der Bahn losgeprustet hätte, auf der anderen Seite steckte aber auch so viel Wahres darin. Der Roadtrip an sich ist fürchterlich sinnlos, aber ich denke, das soll so. Ich mochte einfach die Charaktere, die Situationen und den Stil so sehr und für mich war das Buch ein unerwartetes Highlight!

  11. 4 out of 5

    Anna

    Ich fand Tschick großartig. Mike und Tschick als reine Charaktere waren für mich schon ein absolutes Highlight. Ich habe bei einem Buch selten so oft gelacht, wie bei den beiden. Ich habe die ersten Kapitel nur in Mikes Kopf und seiner Weltanschauung verbracht und es war grandios. Mike ist ein so unheimlich lustiger Mensch und ich glaube der Autor hat einfach absolut meinen Humor getroffen und für mich ein unterhaltsames Buch geschrieben. Ich kann es einfach nicht anders beschreiben, als wirklich Ich fand Tschick großartig. Mike und Tschick als reine Charaktere waren für mich schon ein absolutes Highlight. Ich habe bei einem Buch selten so oft gelacht, wie bei den beiden. Ich habe die ersten Kapitel nur in Mikes Kopf und seiner Weltanschauung verbracht und es war grandios. Mike ist ein so unheimlich lustiger Mensch und ich glaube der Autor hat einfach absolut meinen Humor getroffen und für mich ein unterhaltsames Buch geschrieben. Ich kann es einfach nicht anders beschreiben, als wirklich großartige Unterhaltung. Das Buch hat mir so viel Spaß gemacht und ich hab mich die ganze Zeit gefreut wieder in Tschicks und Mikes Welt abzutauchen.

  12. 5 out of 5

    Agapi

    Το «Βερολίνο, Γεια» είναι το τελευταίο βιβλίο που διάλεξα στο Pop Sugar Reading Challenge 2016, για την κατηγορία “a book about a road trip”. Αρχικά να πω πως το εξώφυλλο της ελληνικής έκδοσης είναι τρομερά όμορφο για τη δική μου αισθητική. Τώρα, ως προς το περιεχόμενο, είναι αναμφίβολο ότι διαβάζεται πάρα πολύ γρήγορα. Όταν το κατάλαβα, προσπάθησα να το πάω πιο αργά, 10 σελίδες τη μέρα or so και πράγματι κατάφερα να το τρενάρω για 2 εβδομάδες, μέχρι που χθες βράδυ, δεν άντεξα να το βλέπω να με π Το «Βερολίνο, Γεια» είναι το τελευταίο βιβλίο που διάλεξα στο Pop Sugar Reading Challenge 2016, για την κατηγορία “a book about a road trip”. Αρχικά να πω πως το εξώφυλλο της ελληνικής έκδοσης είναι τρομερά όμορφο για τη δική μου αισθητική. Τώρα, ως προς το περιεχόμενο, είναι αναμφίβολο ότι διαβάζεται πάρα πολύ γρήγορα. Όταν το κατάλαβα, προσπάθησα να το πάω πιο αργά, 10 σελίδες τη μέρα or so και πράγματι κατάφερα να το τρενάρω για 2 εβδομάδες, μέχρι που χθες βράδυ, δεν άντεξα να το βλέπω να με παρακαλάει να το διαβάσω και ξενύχτησα για να το τελειώσω. Regrets: None. Είναι μεν young adult, αλλά καμία σχέση με τα young adult που έχεις συνηθίσει να διαβάζεις. Για αρχή δεν έχει αντιπαθητικούς, κακομαθημένους χαρακτήρες (ο #1 λόγος που δε διαβάζω YA). Δεν είναι τελείως ανάλαφρο ως προς αυτά που πραγματεύεται, αλλά ούτε ζητιανεύει το δάκρυ σου. Και το πιο σημαντικό όλων: δεν το ενδιαφέρει να κάνει μάθημα ηθικής. Περιγράφει μία ιστορία δύο αγοριών και την περιγράφει πολύ όμορφα. Δεν σταμάτησα λεπτό να φτιάχνω εικόνες στο μυαλό μου· ήταν σαν να έβλεπα ταινία. Εκτός των άλλων, ο Herrndorf κατάφερε να περιγράψει άριστα τη μετάβαση από την παιδικότητα στην ενηλικίωση. Ας μη γελιόμαστε: αυτό είναι κάτι που σπάνια συμβαίνει όταν ένας ενήλικας πιάνει την πένα και μιλάει ως έφηβος. Δε θέλω να πω περισσότερα, δεν έχω κιόλας κάτι παραπάνω να πω, μόνο ότι αξίζει το χρόνο σας και να του δώσετε μία ευκαιρία. Υ.Γ. : Ένα σχόλιο για την αγγλική έκδοση: ΠΩΣ ΕΙΝΑΙ ΕΤΣΙ; Και γιατί έγινε τέτοια μετάφραση στον τίτλο; Θα μου πεις Αγάπη, μην κρίνεις ένα βιβλίο απ’ το εξώφυλλό του, αλλά εν προκειμένω, σόρρυ, αλλά θα το κρίνω:

  13. 5 out of 5

    Alex

    I dont really know if 4 or 5 stars. the story was great, the narrative also. But the end somehow dissapointed me...i wanted something more powerful but...anyhow, i am now to Kasabian concert. i liked it. big recommendation. Jack Kerouc for 14 year olds. Carpe diem

  14. 5 out of 5

    Joël

    In Österreich und besonders in Wien heißt "Tschick" Zigarette. Das hat mich anfangs ein klein wenig verwirrt, aber was für Büchercover und die Bewertung des Inhaltes gilt, gilt wahrscheinlich genau so für die Titel und regionale Sprachverwirrung. Tschick, einer der beiden Protagonisten, die einen Lada klauen und damit durch Ostdeutschland fahren, raucht aber ein paar Mal in dem Roman. Könnte also sein, dass sein Spitzname auch ein netter Seitenhieb darauf ist. Diese Interpretation lässt sich zum In Österreich und besonders in Wien heißt "Tschick" Zigarette. Das hat mich anfangs ein klein wenig verwirrt, aber was für Büchercover und die Bewertung des Inhaltes gilt, gilt wahrscheinlich genau so für die Titel und regionale Sprachverwirrung. Tschick, einer der beiden Protagonisten, die einen Lada klauen und damit durch Ostdeutschland fahren, raucht aber ein paar Mal in dem Roman. Könnte also sein, dass sein Spitzname auch ein netter Seitenhieb darauf ist. Diese Interpretation lässt sich zumindest fabelhaft da rein lesen. Zwei Vierzehnjährige fahren mit einem Lada durch Ostdeutschland. Maik erzählt wie ein Vierzehnjähriger. Oder wie Vierzehnjährige aus Berlin in meiner Vorstellung reden könnten. Der Roman erfüllt die Erwartung, denn Vierzehnjährige schreiben keine Romane, und wenn sie es tun, dann in einer anderen Sprache als Herrndorf. Gut gefallen haben mir auch die Seitenhiebe auf die mediale Welt von Personen, die 2010 Vierzehn waren: Die Frage, ob Steppenwolf nun ein Buch oder eine Band ist kommt genauso vor wie Wikipedia, Facebook und Rihanna. Maik ist zwar verliebt, aber das spielt nicht die Hauptrolle in dem Buch. Ich weiß nicht, ob das in "Jugendbüchern" immer so ist, aber in meiner Erinnerung ging es immer endweder um Drogen oder um Liebe. Oder um beides. Maik und Tschick ziehen nicht einmal an einem Joint, werden aber von einer merkwürdigen Familie irgendwo in Brandenburg zum Essen eingeladen und denken über außeriridsche Rieseninsekten nach. Ein Jugendbuch, das ich - jetzt, nachträglich - gerne mit Vierzehn oder Fünfzehn gelesen hätte. Und heute auch allen Erwachsenen nur ausdrücklich ans Herz legen kann.

  15. 5 out of 5

    Ihf

    literarischer road movie. ich hasse road movies. und geschichten von kleinen (und großen) jungs aus gutem hause, die total verklemmt sind und dann einen auf verwegen machen (top: faserland), hasse ich noch mehr. selbst wenn, ohoho, jungs aus schlechtem hause und ein zartes coming-out noch dazu kommen. ich habs nur für joel zu ende gelesen. der hat dem ganzen nämlich 5 sterne gegeben. dem kann ich mich nicht anschließen.

  16. 4 out of 5

    Jordi

    A road-trip tale that's high on crazy, testosterone, and juvenile delinquency, and low on passing judgement. The prose is sometimes stilted (possibly a flaw in translation), and the pacing is sometimes slow, but the climax is beautiful and I'm always going to champion for celebrations of oddity. Give a copy to a teenager and then hide your car keys well.

  17. 5 out of 5

    Alexander

    Ein Jugendsommerroman- auch für Erwachsene prächtige Unterhaltung.

  18. 5 out of 5

    Harper

    "i looked up at the stars extending out into incomprehensible infinity and was somehow frightened." I read a lot of books, especially teen fiction (if there's roadtrip novel out there, I will find it and I will read it) but no novel has wrapped itself around my heart just as much as 'Why We Took The Car' has. I'll admit, it's half past nine at night and I started reading a mere few hours ago, and I've been a sobbing mess for about twenty minutes now. To be honest, I don't know how exactly to re "i looked up at the stars extending out into incomprehensible infinity and was somehow frightened." I read a lot of books, especially teen fiction (if there's roadtrip novel out there, I will find it and I will read it) but no novel has wrapped itself around my heart just as much as 'Why We Took The Car' has. I'll admit, it's half past nine at night and I started reading a mere few hours ago, and I've been a sobbing mess for about twenty minutes now. To be honest, I don't know how exactly to review this. All I know is, this is one that I'll be thinking of for years to come. This is, by far, the best book I have ever read. Herrndorf pulls off the homosexual subtext really well and honestly, it makes the novel what it is. Though I'm almost three years older than Mike, it's not hard to relate to him and find a part of your fourteen year-old self in a character like him. I highly recommend this to anyone who loves roadtrips, angsty teenagers, stolen cars, and loads of trouble. Actually, everyone should read this. Find yourself a copy and read the hell out of it right now, it'll be one of the best (if not the best) things you'll ever do.

  19. 5 out of 5

    Olgamat

    Υπέροχο βιβλίο, μία ζεστή ιστορία φιλίας και αγάπης, ένα ταξίδι άνευ προηγουμένου! Γραμμένο με χιούμορ αλλά και με συναίσθημα, ευχόμουν να μην τελειώσει. Περισσότερο, ίσως ευχόμουν να μην διαβάσω κάπου προς το τέλος ότι όλη αυτή η ιστορία ανήκε στην φαντασία του πρωταγωνιστή ή ότι ήταν ένα όνειρο που είδε. Ευτυχώς, δεν έγινε αυτό και το τέλος του βιβλίου δεν θα μπορούσε να είναι καλύτερο. Ο φαινομενικά αφελής πρωταγωνιστής, ο εκ πρώτης όψεως σκληρός φίλος του και το μεταξύ τους δέσιμο, ήταν αρκετά Υπέροχο βιβλίο, μία ζεστή ιστορία φιλίας και αγάπης, ένα ταξίδι άνευ προηγουμένου! Γραμμένο με χιούμορ αλλά και με συναίσθημα, ευχόμουν να μην τελειώσει. Περισσότερο, ίσως ευχόμουν να μην διαβάσω κάπου προς το τέλος ότι όλη αυτή η ιστορία ανήκε στην φαντασία του πρωταγωνιστή ή ότι ήταν ένα όνειρο που είδε. Ευτυχώς, δεν έγινε αυτό και το τέλος του βιβλίου δεν θα μπορούσε να είναι καλύτερο. Ο φαινομενικά αφελής πρωταγωνιστής, ο εκ πρώτης όψεως σκληρός φίλος του και το μεταξύ τους δέσιμο, ήταν αρκετά για να αγαπήσει κανείς την ιστορία τους! Δύο έφηβοι ξεκινούν ένα ταξίδι χωρίς προορισμό και χωρίς πρόγραμμα, με κλεμμένο αυτοκίνητο, κάτι που κανένας ενήλικας δεν θα έκανε. Το βιβλίο αυτό μου άρεσε περισσότερο γι’ αυτό τον λόγο, επειδή βρήκαν καλή αυτή την ιδέα, το τόλμησαν, έζησαν την πιο συναρπαστική βδομάδα που φαντάστηκαν ποτέ, δέθηκαν και η οποιαδήποτε συνέπεια των πράξεων τους, ήταν το φυσικό, αδιάφορο αποτέλεσμα μπροστά στην ζωντάνια και την αθανασία που τους πρόσφερε η περιπέτεια!

  20. 4 out of 5

    Dan Richter

    (Jetzt sieht es so aus, als hätte Herrndorf sterben gemusst, damit ich endlich "Tschick" lese.) In einem Interview mit Kathrin Passig in der FAZ meint er, er musste einen ausgeben, als die erste Rezension ohne die Erwähnung des Fängers im Roggen auskam. Fast klingt er da ein bisschen beleidigt. Natürlich kopiert er bei Salinger, und zwar bis hin zu einzelnen Formulierungen. Das ist aber alles wurscht; denn das Buch ist wunderbar. Allenthalben heißt es, "Tschick" sei das helle und "Sand" das düste (Jetzt sieht es so aus, als hätte Herrndorf sterben gemusst, damit ich endlich "Tschick" lese.) In einem Interview mit Kathrin Passig in der FAZ meint er, er musste einen ausgeben, als die erste Rezension ohne die Erwähnung des Fängers im Roggen auskam. Fast klingt er da ein bisschen beleidigt. Natürlich kopiert er bei Salinger, und zwar bis hin zu einzelnen Formulierungen. Das ist aber alles wurscht; denn das Buch ist wunderbar. Allenthalben heißt es, "Tschick" sei das helle und "Sand" das düstere Buch. Vom Ende her gesehen mag das stimmen. Aber mir ging es beim Lesen eigentlich umgekehrt. Bei "Sand" habe ich andauernd gelacht, und "Tschick" zeigt uns doch wirklich, wie deprimierend das Leben für einen Jugendlichen sein kann, der sich von beigen Rentnern, sadistischen Lehrern und ignoranten Mädchen umzingelt sieht. Der Rhythmus, das Konkrete, der Beginn des Romans, der Mut zur Erfindung der eigenen Maik-Sprache (mit Salinger-Anleihen) - alles großartig. Das Einzige, was mich befremdet, sind komischerweise die Namen: Sie scheinen irgendwie vierzig oder noch mehr Jahre zu alt. Ein Lehrer in Marzahn, der Wilhelm heißt? Und sind die Ostberliner Maiks heute nicht schon fünfzig? Nebenbei: Man kann beim Lesen auch schöne Ratespiele machen: Wo sind wir gerade? Noch in Berlin? Niederlausitz, Tagebaue, sorbische Namen an den Läden usw.

  21. 4 out of 5

    Lynn

    Really enjoyed this German coming of age story - it's well written and Mike the 14-year-old narrator is a really nice guy and totally enjoyable to listen too. I've read a number of these kinds of books as part of my job, and usually enjoy the young persons story about their life, insufferable parents/school/teachers/friends etc, but they are have all been from NZ, Australia, England or the USA, so nice to get an idea of life for European teens. Not a lot different from others - but enough inter Really enjoyed this German coming of age story - it's well written and Mike the 14-year-old narrator is a really nice guy and totally enjoyable to listen too. I've read a number of these kinds of books as part of my job, and usually enjoy the young persons story about their life, insufferable parents/school/teachers/friends etc, but they are have all been from NZ, Australia, England or the USA, so nice to get an idea of life for European teens. Not a lot different from others - but enough interesting things happen that just make it a little bit different too. It's a great yarn about a road trip that goes wrong in many ways, but becomes a life changing adventure that hurtles Mike hilariously along the road to becoming a grown up. I think teens will really enjoy it - will find out when I start asking them to try it!

  22. 5 out of 5

    Vir

    Un 2,5 en realidad Goodbye Berlín es una novela entretenida con la que pasaras buenos momentos acompañando a los dos protagonistas por si alocado viaje, aunque he de reconocer que a mí me ha dejado algo fría. Quizá me esperaba una historia más compleja y dura de la que me he encontrado y unos personajes con los que empatizara más que con Maik y Tschick. Un libro ameno y a ratos divertido pero que a mí no me ha dejado huella. http://lavidasecretadeloslibros.blogs...

  23. 5 out of 5

    Patrizia

    Hat mir wirklich gut gefallen :)

  24. 5 out of 5

    Crini

    Wen packt nicht manchmal das Verlangen, einfach mal ins Auto zu steigen und sinnlos und ohne Plan einfach drauf los zu fahren und irgendetwas Dummes, Spaßiges anzustellen. Doch schnell besinnt man sich wieder, wie verantwortungslos das ist und das man doch so viel Wichtigeres zu tun hat, Verpflichtungen hat und schnell ist die Lust beiseitegeschoben. Genau so liefe es wohl bei jedem Erwachsenem ab. Allerdings nicht bei zwei 14-jährigen Jungs, bei denen gerade die Sommerferien begonnen haben und s Wen packt nicht manchmal das Verlangen, einfach mal ins Auto zu steigen und sinnlos und ohne Plan einfach drauf los zu fahren und irgendetwas Dummes, Spaßiges anzustellen. Doch schnell besinnt man sich wieder, wie verantwortungslos das ist und das man doch so viel Wichtigeres zu tun hat, Verpflichtungen hat und schnell ist die Lust beiseitegeschoben. Genau so liefe es wohl bei jedem Erwachsenem ab. Allerdings nicht bei zwei 14-jährigen Jungs, bei denen gerade die Sommerferien begonnen haben und somit die ersten Anzeichen von Langeweile aufkommen. Maik ist ein Einzelgänger, in seiner Klasse wird er als Langweiler abgestempelt und ist so weder auf der Geburtstagsfeier der hübschen Tatjana eingeladen, noch hat er Freunde, mit denen er gemeinsam die Sommerferien verbringen kann. Jedoch gibt es da auch noch Tschick. Tschick kommt aus Russland und ist nicht nur der Neue in der Klasse, sondern wird genauso wenig akzeptiert wie auch Maik. Und so kommt es, dass die beiden sich zusammentun, von Maiks Seite aus eher ungewollt, und sie erleben den aufregendsten Sommer ihres Lebens. Tschick klaut ihnen kurzerhand ein Auto und los geht die wilde und aufregende Fahrt in die Walachei, bei der die beiden die tollsten Dinge erleben. Selten ist man so schnell mitten drin in einer Geschichte. Vollkommen gepackt vom Inhalt, lässt das Buch schon nach wenigen Seiten nicht mehr los. Gleich zu Anfang bekommt man einen kurzen Einblick in die Zukunft und darauf, wie die wilde Fahrt von Tschick und Maik enden wird und dieser allein sorgt schon dafür, dass man das Buch in Windeseile durchgelesen haben möchte. Bei den gerade mal 256 Seiten ist dies auch letztlich schneller der Fall als man sich wünschen mag. So witzig unterhaltsam und einfach nur sensationell ist dieses Buch, dass die Zeit wie im Flug vergeht und plötzlich findet diese wunderbare Geschichte schon zu einem Ende, dabei wünscht man sich doch, sie würde ewig so weiter gehen. Wolfang Herrndorf beschreibt in diesem Buch eine wirklich wunderschöne Geschichte über die Freundschaft und die Jugend. Schnell sieht man sich selbst zurückversetzt in seine eigene Jugend als man noch durchs Leben ging, ohne sich über die Konsequenzen im Klaren zu sein. Die Geschichte erweckt eine starke Sehnsucht, auch nochmal so loslassen zu können, wie diese beiden Jungs es tun, einfach das zu tun, was einem gerade in den Kopf kommt. Besonders beeindruckend war an dieser Geschichte der Schreibstil. Ich habe selten so eine authentische Geschichte gelesen. Sie ist aus der Sicht von Maik erzählt und schon nach einer kurzen Zeit glaubt man sich wirklich in der Situation, in der Maik vor einem steht und die Geschichte erzählt. Dies wird zum einem durch die Wortwahl ermöglicht, so wurde ich immer wieder durch Ausdrücke wie ‚okayen Unterricht‘ und Ähnliches wunderbar unterhalten und musste mich daran erinnern, was es zu meiner Zeit als Vierzehnjährige für ‚Worterfindungen‘ gab. Außerdem wirkt die Erzählung sehr real dadurch, dass Maik in seinen Schilderungen immer wieder abweicht und völlig Nebensächliches erzählt, was zwar einerseits völlig unsinniges Zeug ist, jedoch zu einem großen Teil zur Unterhalten beiträgt. Die Geschichte selbst ist mehr als beeindruckend. Immer wieder musste ich laut über die witzigen Situationen lachen, in die Maik und Tschick durch ihre jugendlichen, unproblematischen Gedanken kommen. In jeder neuen Szene wurde in mir mehr und mehr die Sehnsucht nach Abenteuer, Ferne und sinnlosem Blödsinn geweckt, danach einfach nochmal vierzehn zu sein. Wolfang Herrndorf hat es geschafft, auf wirklich unterhaltsame Art und Weise die Jugend von heute darzustellen. Auch der Aspekt der Freundschaft spielt eine große Rolle, welcher hier, sehr realistisch dargestellt, mit einfließt. Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich es wirklich schade fand, dass dieses Buch so schnell zu Ende war. Ich wurde von der ersten bis zur letzten Seite mehr als gut unterhalten und werde ganz sicher auch zum nächsten Buch dieses Autors greifen.

  25. 5 out of 5

    Larou

    Until not all that long ago, there were basically only two kinds of German-language fiction being published – prettty much every released book fell either into the category of very cerebral, highly modernistic literary fiction, or that of trashy, iredeemably bad pulp, with all the huge middle ground between the two extremes being covered by translated books, mostly (and rather unsurprisingly) from the United States. This has somewhat changed over recent years, and these days you can find German Until not all that long ago, there were basically only two kinds of German-language fiction being published – prettty much every released book fell either into the category of very cerebral, highly modernistic literary fiction, or that of trashy, iredeemably bad pulp, with all the huge middle ground between the two extremes being covered by translated books, mostly (and rather unsurprisingly) from the United States. This has somewhat changed over recent years, and these days you can find German genre authors who write for readers with more than the minimum intelligence required to decipher a text, and litfic authors to whom the concept of reading for enjoyment is not utterly alien. And sometimes you get a novel like Tschick (which would have been impossible thirty years ago) that is undoubtedly literary fiction but also is insanely fun to read, enjoyable on all kinds of levels, whether it’s analysis of structure and imagery or or whether it’s being swept away by a ripping good yarn. The main reason for Tschick’s success (artistically as well as commercially – the novel was a bestseller in Germany) lies, I think, in its narrative voice, that of fourteen year old Maik who relates events from a first person view. Maik is your average awkward teenager, thinks of himself as boring and is in love with a girl from his class who barely knows that he exists. But then a new guy is introduced, Tschick, the son of Russian immigrants and very much a social outsider. Rather without intending to, Maik slides into a friendship with Tschick who one day stands at his door with a stolen car, and before Maik quite knows what is happening, the two of them are on their towards Wallachia where supposedly Tschick’s grandfather lives. What then follows is a riff on simultaneously road movie, Bildungsroman and quest romance, a wild and hugely entertaining ride through Eastern Germany in the course of which encounter all sorts of bizarre characters while discovering both themselves and each other. It is a very hard thing to do, but Wolfgang Herrndorf manages to exactly hit the note of a fourteen-year old’s voice, giving his narrator just enough jargon and attitude to make him sound his age, but never so much as to make it come across as obtrusive and unconvincing. The novel is funny without being forced, touching without being sentimental, and while the story unfolds in what is quite recognisably present-day Germany it is never simply realistic (at least not in the sense of depicting things “just as they are” as realism is still most commonly understood). The narrative often has a dreamlike feel about it, sometimes peaking into the outright surreal, but it is always somewhat larger than life, as if common reality was not quite sufficient to hold Maik, Tschick and the people they encounter on their trip. And while Wolfgang Herrndorf does not gloss over the bleakness of the East German Maik and Tschick travers in their stolen car, and does not serve the reader a facile happy ending, when all is said done, Tschick is not only a very funy and highly entertaining novel, but also a rather hopeful one; summarised neatly by the narrator at the end when he reflects that he has always been told how people are bad, and even though this might be true of 99% of everyone, he and Tschick on their journey enountered almost exclusively the one percent that was not bad. There is some melancholy in this, but also no small amount of optimism and I’d wager most readers will close this novel with a smile on their face and think back on it fondly.

  26. 5 out of 5

    Siina

    This was so great a book. I especially liked the Finnish translation though it had some odd moments, but overall - wonderful! Herrndorf writes his main characters so unbelievably real, sarcastically funny and believable as (pre)teens. In a way I saw myself in Maik at that age and I had many hilarious moments with the book because of it. I wanted to give the book five stars, but to that I would've wanted to know more about Tschick. I think Herrndorf pulled the gay part well, but I just wish he wou This was so great a book. I especially liked the Finnish translation though it had some odd moments, but overall - wonderful! Herrndorf writes his main characters so unbelievably real, sarcastically funny and believable as (pre)teens. In a way I saw myself in Maik at that age and I had many hilarious moments with the book because of it. I wanted to give the book five stars, but to that I would've wanted to know more about Tschick. I think Herrndorf pulled the gay part well, but I just wish he would've told about it more - same goes with Tschick as a person too. I do understand that we see things through Maik and if he doesn't know, we don't either. For me it was hard to understand Tschick as he seems to be an auxiliary in the story where he's supposed to be the other main character. The ending was great except for the fact that Herrndorf ditched Tschick too conveniently. I wanted a conclusion of some sort for Maik and Tschick. I wanted them to have a grand finale friendship-wise. I'm sad I didn't get it. Either way, Herrndorf is a talented writer and the text flow is amazing. Hardly ever have I read so great a book for young adults. I want to read more, Mr. Herrndorf!

  27. 4 out of 5

    Marisa Fernandes

    Herrndorf escreveu em "Adeus, Berlim" uma história sobre dois adolescentes para adolescentes (é notório na forma como o livro está escrito e no tipo de linguagem utilizada), sendo que embora já não me insira nesta categoria e, admito, tenha demorado um pouco a reavivar a memória e a colocar-me nesse papel, gostei do livro. É bonita a amizade que se desenvolve entre o jovem alemão-russo, pobre e com um passado de roubos, e o alemão abastado, com uma mãe alcóolica e um pai abastado, mas ausente. É Herrndorf escreveu em "Adeus, Berlim" uma história sobre dois adolescentes para adolescentes (é notório na forma como o livro está escrito e no tipo de linguagem utilizada), sendo que embora já não me insira nesta categoria e, admito, tenha demorado um pouco a reavivar a memória e a colocar-me nesse papel, gostei do livro. É bonita a amizade que se desenvolve entre o jovem alemão-russo, pobre e com um passado de roubos, e o alemão abastado, com uma mãe alcóolica e um pai abastado, mas ausente. É também interessante a forma como os dois jovens interagem com quem se vão cruzado durante o seu trajecto (como é caso de Isa, a menina do lixo, e da Terapeuta da fala só para dar alguns exemplos), em direcção à Valáquia (na Roménia e a Norte do Danúbio) a bordo de um jipe Lada roubado, nas férias de Verão. Para mim, a graça deste livro está a partir do momento em que os dois partem no jipe, começando a aventura. Até chegar a essa parte, admito que estava um pouco ansiosa (o facto dos dois jovens não serem populares na turma e a dificil relação com os outros colegas não me disse grande coisa, talvez porque se trata, infelizmente, de algo demasiado frequente nos nossos dias - nos meus igualmente -) ... Parecia que a verdadeira história do livro nunca mais começava. Depois começou e valeu a pena! A obra venceu, em 2011, o Prémio Nacional de Literatura Juvenil Alemã, tendo sido escolhida pela Alemanha (através do Goethe-Institut) para ser apresentada na Noite de Literatura Europeia em 2013, em Lisboa, a bordo do eléctrico 28.

  28. 4 out of 5

    Seher Andaç

    Maik ve Çik'in yol hikayesi! Bir kitabı "iyi" yapan özelliklerinden bir tanesi; merak duygumuz ile tekrar tanışmamızdır. Sayfadan sayfaya geçerken duyduğumuz merak bir yana; ara verdiğimizde "acaba ne oldu?" sorusuyla kıvranmamızdır. Anlatılan hikaye ve anlatım tarzı öyle iyiydi ki; kitabı yokuş aşağı hızla artan bir merakla okudum. Maik ve Çik artık benim yol arkadaşlarımdır! Onları ve nedenlerini anladım. Onları kendi kurgusu içinde "yaşamaya devam ettiren" yazara minnettarım. Maceraların ölüm Maik ve Çik'in yol hikayesi! Bir kitabı "iyi" yapan özelliklerinden bir tanesi; merak duygumuz ile tekrar tanışmamızdır. Sayfadan sayfaya geçerken duyduğumuz merak bir yana; ara verdiğimizde "acaba ne oldu?" sorusuyla kıvranmamızdır. Anlatılan hikaye ve anlatım tarzı öyle iyiydi ki; kitabı yokuş aşağı hızla artan bir merakla okudum. Maik ve Çik artık benim yol arkadaşlarımdır! Onları ve nedenlerini anladım. Onları kendi kurgusu içinde "yaşamaya devam ettiren" yazara minnettarım. Maceraların ölümle kutsanmaması takdire değer. Yazarın kendi yaşamı tam bir tezatlığa mahkum olsa da; ona teşekkürüm sonsuz! ... Fatih Akın kitabı "Elveda Berlin" ismiyle sinemaya uyarladı ve ben de kitabı okumadan önce filmi izlemiştim. Filmin bende oluşturduğu güçlü etkisiyle kitabı alıp okudum. Yazar ve yönetmende bence ürettikleri iş anlamında ayrı ayrı oldukça başarılar! ... Ve Richard Clayderman! "Kaset" dönemini görmüş geçirmiş, dinlemiş olan bana da bir armağan! Eminim ki çoğu kimsenin de duyunca ben bunu duymuştum diyeceği bestenin de adını öğrenmiş oldum: Balada para Adeline!

  29. 4 out of 5

    Rikki

    Mike Klingenberg and Andrej Tschichatschow a.k.a. Tschick are very unpopular and considered by their peers to be rather weird. When neither is invited to the fabulously popular girl’s birthday party, who Mike is seriously crushing on, both boys decide to forget it all and go on a wild road trip across Germany. They make bad decisions, meet interesting people, and are eventually arrested. What seems like a great story actually falls very short. Though this book won the German Youth Literature Awa Mike Klingenberg and Andrej Tschichatschow a.k.a. Tschick are very unpopular and considered by their peers to be rather weird. When neither is invited to the fabulously popular girl’s birthday party, who Mike is seriously crushing on, both boys decide to forget it all and go on a wild road trip across Germany. They make bad decisions, meet interesting people, and are eventually arrested. What seems like a great story actually falls very short. Though this book won the German Youth Literature Award, it was difficult for this reader to understand why. Perhaps the better part of the story was lost in translation, but there were still plenty of rambling, stream of consciousness moments and lots of pointless swearing. The main character, Mike, is very unlikable and has a bitter, sarcastic attitude throughout the book. Part of what makes a story excellent is the protagonist’s growth at the conclusion. In this case, not much growth was visible. Not recommended.

  30. 4 out of 5

    Ορφέας Μαραγκός

    Συνήθως στο οπισθόφυλλο των βιβλίων γράφονται για διαφημιστικούς λόγους κριτικές ή σχόλια καταξιωμένων εντύπων/κριτικών/συγγραφέων. Συνήθως είναι μπούρδες. Στο Βερολίνο, γεια ισχύουν 100%. Μακάρι να μην τελείωνε τόσο σύντομα. Αυτό το συνειδητοποίησα όταν ήμουν κάπου στη σελίδα 220 και συνειδητοποίησα ότι μένουν μόνο ακόμα πενήντα σελίδες. Το βιβλίο έχει μια εκπληκτική ροή, σε παρασέρνει και δεν μπορείς να το αφήσεις από τα χέρια. Στην υπόθεση βλέπουμε την περιπέτεια δύο έφηβων αγοριών. Ενός μεταν Συνήθως στο οπισθόφυλλο των βιβλίων γράφονται για διαφημιστικούς λόγους κριτικές ή σχόλια καταξιωμένων εντύπων/κριτικών/συγγραφέων. Συνήθως είναι μπούρδες. Στο Βερολίνο, γεια ισχύουν 100%. Μακάρι να μην τελείωνε τόσο σύντομα. Αυτό το συνειδητοποίησα όταν ήμουν κάπου στη σελίδα 220 και συνειδητοποίησα ότι μένουν μόνο ακόμα πενήντα σελίδες. Το βιβλίο έχει μια εκπληκτική ροή, σε παρασέρνει και δεν μπορείς να το αφήσεις από τα χέρια. Στην υπόθεση βλέπουμε την περιπέτεια δύο έφηβων αγοριών. Ενός μετανάστη κι ενός "φλώρου". Μια απόδραση ξεκινά από τη βαρετή ζωή και το πληκτικό οικογενειακό περιβάλλον. Έχει σημασία ότι οι "ήρωες" είναι στην ουσία αντι-ήρωες. Δεν είναι οι κάγκουρες που θα έκλεβαν αμάξια και θα το παίξουν κουλ, αλλά τα δύο αουτσάιντερ του σχολείου. Πολύ καλά και σαν ιστορία και λογοτεχνικά. 3,5 /5

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

In order to read or download eBook, you need to create FREE account.
eBook available in PDF, ePub, MOBI and Kindle versions



Loading...